Montag, 23. Juli 2007

Schäubles Rücktritt ...

... fordert die "Deutsche Gesellschaft zur Rettung schiffbrüchiger Grundgesetze" auf ihrer neuen Seite www.schaeuble-wegtreten.de:

Herr Dr. Schäuble, treten Sie zurück!

Mit der Eintragung in diese Unterschriftenliste erkläre ich, dass ich im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte und kein Terrorist bin. Außerdem bin ich über 18 Jahre alt. Mit der Eintragung unterstütze ich die Forderung an Herrn Dr. Wolfgang Schäuble, sofort von seinem Amt als Innenminister der Bundesrepublik Deutschland zurückzutreten.

Außerdem fordere ich die Bundeskanzlerin auf, einen Innenminister oder eine Innenministerin zu benennen, der oder die mehr Kompetenz hat und das Grundgesetz und die Rechtsstaatlichkeit achtet und schützt, anstatt diese Errungenschaften nach und nach zu verwässern und Grundrechte sukzessive abzubauen.
Darum, Herr Dr. Schäuble: Wegtreten!


Die Liste der Unterzeichner wächst von Minute zu Minute (!) und soll in einigen Wochen der Bundesregierung übergeben werden. Sicherlich werde sich wieder Kritiker finden, die meinen: „Das bringt doch nichts" - Mag sein, aber besser, als die rasende Fahrt in den Schnüffelstaat nur mit geballter Faust in der Tasche schweigend zu beobachten (und bekanntlich höhlt steter Tropfen gelegentlich auch Politiker). Auf dass der „Ex-Innenminister in spe" ein solcher werde.

P.S.: Sorry an alle, die die Überschrift schon als erfreuliche Nachricht gefeiert haben! Man hätte sogar auch „Schäuble tritt zurück" schreiben und dann im Text darauf zurückkommen können, dass Präsens und Imperativ hier gleich lauten (allerdings lege ich Wert darauf, mit dem OSM nicht so vertraut zu sein, selbigen zu duzen) - aber die Enttäuschung wäre wohl doch zu groß gewesen. ...

Kommentare:

doppelfish hat gesagt…

Haben die hier anwesenden RAe eigentlich Zugang auf die in diesem Artikel, äh, versprochenen Quellen?
Könnte nämlich interessant werden.

J. Melchior hat gesagt…

Warum nicht einmal ganz blauäugig hier ein Probeexemplar anfordern ...