Donnerstag, 24. Mai 2007

Microsoft = Microschäuble ?!!!

PC Magazin berichtet:

„Microsoft forscht derzeit daran, wie sich die Daten von Internetnutzern ausspähen lassen. Bereits jetzt soll es möglich sein, anhand des Browser-Verlaufs das Geschlecht und das Alter des Internetnutzers zu bestimmen. Microsoft erwartet, dass sich später aber auch weitere persönliche Daten in Erfahrung bringen lassen, ohne dass das ausspionierte Opfer dazu seine Zustimmung gibt.
...
Langfristig erwartet Microsoft, dass sich mit Hilfe eines neuartigen "Cookies" auch persönliche Daten eines Internetnutzers herausfinden lassen. In diesen Cookies werden nach dem Willen von Microsoft alle besuchten Webseiten protokolliert. Durch Auslesen des Browser-Caches und der neuen Cookies soll sich unter anderem der Name, die Herkunft, der Ausbildungsweg und der Beruf eines Internetnutzers in Erfahrung bringen lassen. Dazu muss der ausspionierte Nutzer nicht einmal zustimmen. Microsoft arbeitet derzeit an passenden Software-Routinen dafür.

Datenschützer sehen darin aber eine Gefahr und meinen, dass ein solches Vorgehen in zahlreichen Ländern nicht erlaubt sei, weil entsprechende Datenschutzgesetze ein solches Ausspionieren verbieten."

Das ist ja wohl der Gipfel der Frechheit! Erst iGoogle und nun das! Bleibt nur zu hoffen, dass diese Technologie nur mit dem Microschrott-Browser IEX funktioniert, den man ohnehin tunlichst meiden sollte, nicht zuletzt wegen der zahlreichen und immer neuen Sicherheitslücken (der aber leider immer noch von der Mehrzahl der User genutzt wird). Sich darauf zu verlassen, dass „entsprechende Datenschutzgesetze ein solches Ausspionieren verbieten" dürfte wohl eher blauäugig sein - was machbar ist, wird auch gemacht (Murphys Law, Schäuble-Edition). Ansonsten gilt natürlich ohnehin: Am Ende einer Internet-Sitzung zumindest alle temporären Cookies und sonstigen Internetspuren löschen - geht z.B. mit OPERA (tjaja, mein Lieblingsbrowser) ganz einfach mit einem Klick ;-)

Kommentare:

Hony hat gesagt…

Der ebenso beliebte Firefox macht das auch mit einem Klick. ;) Er fragt sogar auf Wunsch automatisch nach, bzw löscht ohne Rückfrage. Zusätzlich lassen sich noch Ausnahmen definieren um z.B. Forencookies zu behalten.

Die Wahl zwischen Opera und Firefox dürfte aber letztendlich reine Geschmacksache sein.

Anonym hat gesagt…

Noch'n Tipp: Das kleine Progrämmchen 'Sweepy' kann sogar Spuren des IE (die berühmten index-dat) vernichten, neben anderen evtl. nicht für jedermann unbedingt zugänglich bleibenden Daten.