Montag, 5. November 2007

yasni is watching you

Über die Datensammelmaschine spock.com hatten wir schon berichtet. Jetzt gibt’s das Ganze auch auf Deutsch in nennt sich yasni, wie heise berichtet:

Ähnlich wie bei den US-Vorbildern schöpft das Portal aus öffentlichen Quellen wie Wikipedia, Nachrichtenartikeln, Websites von Personen oder Firmen sowie in sozialen Netzwerken wie MySpace oder Xing. Zusätzlich greift die Site auf die Ergebnisse anderer Suchmaschinen wie Google oder Yahoo zurück. Die yasni-Macher werben aber anders als ihre Vorbilder damit, die Privatsphäre der Nutzer als "zentralen Bestandteil" des Dienstes zu sehen. "Wir schaffen Transparenz, auch im Sinne des Datenschutzes", verkündete der Gründer des Suchangebots, Steffen Rühl, zum Start am heutigen Montag in Frankfurt.

„Transparenz, auch im Sinne des Datenschutzes" - klingt irgendwie wie ein Widerspruch in sich, oder?

(Link gefunden bei telemedicus)

Nachtrag o7.11.2007:

Den ersten Ärger gibt's auch schon, wie heise berichtet:
Die vor kurzem gestartete deutsche Personensuchmaschine yasni.de hat zu ersten Nutzerbeschwerden geführt und knifflige datenschutzrechtliche Fragen aufgeworfen. Der Elektromusiker Ingo Vogelmann stellte Ende Oktober fest, dass der nach eigenen Angaben stärker als US-Vorbilder um die Gewährleistung der Privatsphäre bemühte Webdienst Informationen über seinen Wohnort und sein Geburtsdatum in einer Trefferliste zu seinem Namen erfasste. Er zeigte sich gegenüber dem Datenschutzbeauftragten von yasni, Rechtsanwalt Stephan Hansen-Oest, damit "überhaupt nicht einverstanden".


Nett auch der besondere Kundendienst, den yasni anbietet, die erweiterte Suche:
Alle Ergebnisse zu Max Muster

Bei der ersten Suchanfrage zu einem Namen werden nur wenige Quellen und nur die ersten Suchergebnisse berücksichtigt, da Ihre Wartezeit sonst zu lang wäre.

Gern fragen wir für Sie alle verfügbaren Quellen im Internet ab und informieren Sie per E-Mail in max. 24 Stunden über alle Ergebnisse. Danach halten wir Sie kostenlos wöchentlich über alle neuen Suchergebnisse zu "Max Muster" per E-Mail auf dem Laufenden (jederzeit beendbar).

Nett, nicht ?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieber J. Melchior - ich finde Deine Anmerkungen sehr richtig - aber Du würdest staunen, wie weit yasni wirklich geht.
Jeder, der mal auf die Idee kam, Bücher, die ihn interessierten, in einem persönlichen Wunschzettel bei amazon.de zusammezustellen, kommt bei yasni.de nun in den folgenden Genuss:
Weltweit haben 6,6 Mrd. Menschen nun die Möglichkeit, über Eingabe seines Vor- und Nachnamens bei yasni sofortigen und lückenlosen Einblick in seinen kompletten amazon Wunschzettel zu erhalten. Ich finde das grandios, weil nun jedermann weiß, was ich mir insgeheim wünsche und ich zu meinen Freunden sagen kann: Zum Geburtstag - ach, googelt doch bei yasni.de
Schade ist nur, dass yasni der Weltbevölkerung nicht mitteilt, welche Bücher ich mir evtl. schon in der Buchhandlung um die Ecke gekauft habe - grobe Missverständnisse zwischen mir und den restlichen 6,599999 Mrd auf dieser Welt sind da doch vorprogrammiert!!!

Anonym hat gesagt…

Ich versuche schon seit Wochen meinen Namen wieder von Spock.com herunterzugebekommen. Sie haben ihn von einer anderen Onlineplattform. Dort habe ich aber mein Konto schon vor 3 Monaten vollstaendig geloescht.
Sprich die Quelleseite gibt es nicht mehr aber Spock als Suchmaschine aktualisiert die Daten nicht... oder doch, aber loescht nichts.
Anrufen kann man nicht. Und wenn doch soll man sich sicher authentifizieren...
Wird mit yasni.de nicht anders sein.

Anonym hat gesagt…

ultradreiste machsche!!!! bei meinem namen erscheint jetzt auch meine adresse unter google....frechheit...habe yasni mit anwalt gedroht!

lukas hat gesagt…

hallo,

ich bin vom team von www.123people.de und wollte nur anmerken dass unser Service dies nie tat. Daten werden nicht gespeichert sondern nur gecacht, IPs sowieso nicht...nur zur Klarstellung weil wir seit kurzem auch in DE aktiv sind.

lg aus wien
lukas