Sonntag, 25. November 2007

Anti-Schnüffel-Tool gratis

Downloaden, bevor auch solche Programme verboten werden: Steganos Safe One:

Der Gratis-Safe für Ihre Daten. Mit Passwort-Generator und Steganos PicPass. Zwei Datensafes fassen jeweils bis zu einem Gigabyte an Fotos, Dokumenten, Musik…was immer Sie verschlüsselt vor fremdem Zugriff schützen wollen.

Läuft ab Windows XP Home Edition (mind. Service Pack 2)

Kommentare:

Detlev T. hat gesagt…

Meine Meinung:
Tendenziell besser als proprietäre Programme mit möglicherweise unbekannten Hintertüren sind Open-Source-Programme wie Truecrypt.

Anonym hat gesagt…

@1 (detlev): Full ACK!
Leute, verwendet Open-source Programme wie truecrypt und GnuPG...

Anonym hat gesagt…

Kann meinen vorpostern nur zustimmen.
opensource lösungen sind hier die deutlich bessere alternative, da der code bekannt ist, welche vorteile das bringt sieht man an der sicherheit und stbilität von linux. truecrypt zur datenverschlüsselung und torpark zum anonymen surfen sind ausgezeichnete freeware programme

Anonym hat gesagt…

Ist das Werbung?
TrueCrypt hat keine Größenbeschränkung und ist gratis: Opensource...

Anonym hat gesagt…

Schließe mich meinen Vorposter an: TrueCrypt ist super: schnell, einfach zu bedienen, für Windows und Linux erhältlich (verschlüsselte Files sind austauschbar), gratis, und nicht zuletzt quelloffen.

Jens Ferner hat gesagt…

Full Ack: Nehmt Truecrypt. Einfach, kostenlos, schnell, opensource...

Annika hat gesagt…

Der Vollständigkeit halber: FreeOTFE ist auch eine Lösung; so erstellte Laufwerke können auch unter Linux mit dm-crypt verwendet werden, wenn man sie entsprechend anlegt.
Ansonsten halte ich es da ganz mit meinen Vorpostern und Bruce Schneier: Open Source ist kontrollierbar, Closed Source eher wie die vielzitierte Pralinenschachtel... man weiß nie was man bekommt... da weiß ich, was ich bei sicherheitsrelevanten Zwecken mehr vertraue.

Anonym hat gesagt…

open source bedeutet nicht automatisch mehr Sicherheit als closed source, nur weil der Quellcode offen ist. Wer hat denn überhaupt das technische Verständnis, um gut versteckte Schadsoftware zu finden?
open source wird gerne mal überschätzt, was angebliche Sicherheit oder Lücken betrifft.

closed source wie Steganos ist genauso sicher, funktioniert problemlos und hat wie TrueCrypt keine Hintertüren.
Ob open oder closed ist den Endanwender egal.

Dass open source sofort ohne Einschränkung sicherer ist, ist Wunschdenken und Überschätzung und an der Realität vorbei.

b_i_d hat gesagt…

Das Open Source nicht "automatisch sicher" ist, sollte selbstverständlich sein.
Über "sicherer" müsste diskutiert werden.

Aber folgendes? :
> "closed source wie Steganos ist genauso sicher, funktioniert problemlos und hat wie TrueCrypt keine Hintertüren."

Genau darum geht es doch.
Woher weisst du genau, das Steganos keine Hintertüren enthält?
Bei OpenSource hast du die Möglichkeit, das selbst zu überprüfen oder (wenn du Quellcode nicht lesen kannst) überprüfen zu lassen.
Bei ClosedSource hast du KEINERLEI Möglichkeit, das zu überprüfen.

----

Btw: Ich persönlich nutze http://arg0.net/wiki/encfs und bin sehr zufrieden damit.