Dienstag, 5. Juni 2007

Google - Datenhamster die 2.

Wie schon neulich fällt Google schon wieder als Datenhamster dumm auf: Laut RP-online will Google Spieler ausspionieren:

„Der Suchriese Google will ein Patent anmelden, das es ermöglicht, Online-Spieler auszuhorchen und deren Gewohnheiten aufzuzeichnen. Dadurch soll Werbung effektiver verschickt werden.

Online-Spiele wie "World of Warcraft", "Der Herr der Ringe Online" oder "Second Life" erfreuen sich im Moment größter Beliebtheit. ... Jeder Einzelne agiert dabei individuell und zeigt persönlichen Gewohnheiten und Vorlieben. Und genau die will Google jetzt genau aufzeichnen um psychologische Profile für jeden einzelnen Spieler erstellen. ... Aufgrund des Verhaltens in der virtuellen Welt lassen sich Rückschlüsse auf das "wahre Leben" der Spieler ziehen. Spieler, die sich zum Beispiel ständig per Chat unterhalten bekommen vorzugsweise Werbung für Handys gezeigt, einer der sich viele Stunden am Stück in der virtuellen Welt bewegt, hat bestimmt Hunger und bekommt die Werbung vom nächsten Pizzalieferservice. Datenschützer sehen das Patent kritisch. Psychologische Profile würden persönliche Informationen freigeben, die man nicht freigeben muss."

Dass der Oberschnüffelminister Google bereits eine intensive Zusammenarbeit angeboten hat, ist (noch) natürlich nur ein Gerücht ...

Kommentare:

moonpainter hat gesagt…

Das Problem mit Google ist vor allem, das sfast jeder Google benutzt und es somit unterstützt, was eine Monopolstellung zur folge hat. Dies führt wiederrum dazu, dass Google auch in dee rLage ist entsprechende deals mit anderen Unternehmen abzuschließen. Diese neue Art der datensammlung finde ich schon sehr beängstigend, ich sehe das als sehr tiefen Eingriff in die Privatsphäre, der in dieser Form eigentlich nicht von den Regierungen toleriert werden dürfte. Aber die sind größtenteils ja auch dabei Pläne zu schmieden, wie man Leute am besten ausspioniert. Aber noch ist das ja ein gerücht...

Engelbert hat gesagt…

Unsere Regierung wird kaum etwas dagegen haben, vielmehr glaube ich, dass sie versuchen wird, den Datensammler an zu zapfen.

Diese Schnüffelwahn-Regierung traue ich mittlerweile ALLES zu!

Anonym hat gesagt…

Sind eigentlich einzelne Tracking-Cookies wie z.B. "Mediaplex", die beim Scannen mit Spybot (anders als "normale" Cookies daneben in Schwarz gekennzeichnet) durch die Farbe Rot besonders gekennzeichnet sind,inzwischen eine Gefahr? Ich habe das Ding nach jedem Gang ins Internet auf dem Rechner!!! Ich glaube inzwischen nicht mehr an die alte Mär, dass Cookies (immer) harmlos sind ...