Freitag, 10. August 2007

spock.com - Faszinierend?

Der STERN, FTD und andere berichten über eine neue private globale Datenhamsterei namens spock.com:

Eine Suchmaschine, die soziale Netzwerke durchstöbert und mit der sich gezielt nach Menschen suchen lässt: Was für Datenschützer der blanke Horror ist, soll noch im August Realität werden. Dann geht die weltweit erste "Leute-Suchmaschine" an den Start.

Nette Randerscheinung: Die Suchmaschine hat offensichtlich Probleme mit den deutschen Umlauten: Die Eingabe von „Schäuble" führt zu eine Fehlermeldung: „Check that all words are spelled correctly. Try more general terms." Gibt man „Schaeuble" ein, kommen nur drei Fundstellen, die sich eben so (mit „aeu") schreiben. „Wiefelspütz" führt - wen wundert’s, völlig in die Irre: „File Not found. Oops, looks like this file doesn't exist anymore. Try our home page."

Naja, man ist ja noch in der Betaphase. ...

Kommentare:

Daniele Frijia hat gesagt…

Ein Projekt, was in die selbe Richtung ging war Stalkerati. Momentan leider offline, aber auch nur mit wenigen Netzwerken.

http://blogbar.de/archiv/2007/01/14/stalkerati-voll-web20-und-beta-noch/

Anonym hat gesagt…

http://rapidshare.com/files/48612335/ueberwachung1.1.pdf.html

Verbreitet es per Mail, Messenger und postet es in Foren.