Mittwoch, 30. Januar 2008

Zahl der Kontenabfragen im Jahr 2007 auf fast 100.000 gestiegen ...

... wie heise berichtet:

Laut der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sind die Abrufe von Bank-konten der Bundesbürger für die Steuerfahndung und die Strafverfolgung im vergangenen Jahr um 15 Prozent im Vergleich zu 2006 nach oben geklettert. In insgesamt 93.560 Fällen sollen Behörden die Kontostammdaten abgefragt haben, berichtet die Tageszeitung Die Welt. Laut Branchenexperten stehen hinter dieser Zahl insgesamt rund 200 Millionen Zugriffe auf Datenbanken der Kreditinstitute, da jede Einzelabfrage etwa anhand eines Na-men und der Adresse eines Verdächtigen eine Art Rasterfahndung in den Systemen auslö-sen und virtuell alle rund 2000 Banken hierzulande nach passenden Kontoverbindungen suchen müssten.

Ekelhaft!

1 Kommentar:

doppelfish hat gesagt…

Andere Anfragen gehen zurück. Sind wohl zu teuer.