Donnerstag, 31. Juli 2008

Schnell mal anonym ...

PC WELT informiert:

Tipp: Schnell mal anonym surfen
Auf manchen Websites möchten Sie als Besucher weder gezählt noch erkannt werden. Extra eine Anonymisierungs-Software zu installieren ist zu umständlich und kostet zu viel Zeit. Es gibt einfachere Lösungen, wenn Sie nur ab und zu eine Tarnkappe aufsetzen wollen.

Rufen Sie im Browser anonymouse.org auf, und klicken Sie auf die deutsche Flagge, um die Site deutschsprachig zu verwenden. Geben Sie anschließend die URL, die Sie anonym besuchen wollen, in das Formularfeld ein, klicken Sie auf Anonym surfen – und fertig. Während Sie sich Web-Seiten über Anonymouse.org anschauen, blendet sich ab und zu ein Extra-Werbebanner ein, mit dem sich der Dienst finanziert. Alternativ können Sie per Fördermitgliedschaft ab 5 Euro im Monat werbefreie und - nach Aussage des Betreibers – weitaus schnellere Server verwenden.


Quick & dirty - ansonsten empfehlen wir OperaTor (nicht nur wegen meines Lieblingsbrowsers)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Aha, nur das ich das richtig verstehe. Du willst beim Surfen nicht identifiziert werden, aber dann benutzt proprietäre Browser-Software? Wie willst Du feststellen daß nicht der Browser selbst deine Identität preisgibt? Quellcode zum studieren ist ja keiner verfügbar.

IT-Sicherheit fängt beim eigenen Computer an.

J. Melchior hat gesagt…

Lassen wir OperTor antworten:

Am I totally anonymous?

There is no guarantee. The only protocols which OperaTor anonymizes are HTTP and HTTPS, thus if you want to stay anonymous you should avoid using other Opera features (e.g. Java, JavaScript, Bittorrent, integrated e-mail and chat clients). More on this topic in the Tor FAQ.

Anonym hat gesagt…

Und es gibt keine Garantie das OperTor oder Opera selbst nicht heimlich Deine Festplatte scannt und alle Daten an die NSA oder sonstwen schickt. Tor zu benutzen macht natürlich Sinn. Aber was nützt die ganz Anonymisierung wenn die Software selbst das plaudern anfängt?